Alle Artikel mit dem Schlagwort “Schweiz

Dunkles Dinkelkleie Brot

Zutaten 500 g Wasser 8 g Hefe 1 EL Sauerteig 1 EL Ahorsirup 17 g Salz 500 g Ruchmehl 100 g Weissmehl 100 g Dinkelkleie gemahlen Zubereitung Mehl in einer Schüssel mischen Hefe, Sauerteig und Ahornsirup im Wasser auflösen Hefeflüssigkeit in einer Mulde im Mehl leicht mischen […]

Schreibe einen Kommentar
Urner Brot - Urner Halberli

Urner Brot – Hälberli

Das Urner Hälberli ist ein weiteres Brot in der Serie Schweizer Kantonsbrote. Das Rezept habe ich an die Vorgaben aus dem Buch „Schweizer Bäckerei“ des Richemont Bäckerei Kompetenzzentrums angelehnt. Statt einer reinen Ruchmehl Variante habe ich einen Teil Weissmehl dazugefügt. Für eine schönere Struktur des […]

Schreibe einen Kommentar
Luzernern Birnbrot

Luzerner Birewegge (Birnbrot)

Birewegge ist nicht Birebrot. Und die verschiedenen kantonalen Rezeptvarianten machen die Übersicht auch nicht einfacher. Eine klare Unterscheidung zwischen Birebrot und Birrewegge habe ich auf Kulinarisches Erbe der Schweiz gefunden: Die Fruchtmasse wird auf einen ausgewallten Teig gestrichen und damit gerollt. (z.B. Luzerner Birewegge) Die Fruchtmasse […]

Schreibe einen Kommentar
Dreikönigskuchen - Selber gemacht

Dreikönigskuchen

Mit etwas Verspätung habe ich doch noch einen Dreikönigskuchen gebacken  – Radio SFR3 vermeldete, dass es Hörer gäbe, die Dreikönigskuchen tiefgefrieren, damit Sie durch das Jahr genügend Vorräte haben. Muss nicht sein. Selber backen ist sehr einfach. Das Rezept ist einfach, aber einfach etwas zeitaufwändig… […]

Schreibe einen Kommentar
Sauerteigbrot mit Leinsamen

Sauerteigbrot mit Leinsamen

Dieses Sauerteigbrot erinnert stark an die typischen Walliserbrote. Allerdings ist es deutlich luftiger und feuchter, da es im Vergleich zu traditionellen Rezepten zur Hälfte mit Vollkornmehl gestreckt ist. Anstelle von Nüssen habe ich Leinsamen verwendet. Die Basisidee beruht auf dem vorgedruckten Rezept auf den Sauerteig Beutelchen von […]

Schreibe einen Kommentar
Hacktätschli

Hacktätschli

Buletten, Frikadellen, Fleischküchle, Fleischpflanzerl, Hackbällchen, Meatballs und Hacktätschli sind eng miteinander verwandt was die Zutaten betrifft. Je nach Region unterscheiden sie sich in Grösse und Form und werden mit unterschiedlichen Beilagen serviert. Hacktätschli sind die Schweizer Variante. Im Unterschied zum Hamburger wird für die kleinen Brüder […]

Schreibe einen Kommentar
St. Galler Bürlibrot

St. Galler Bürlibrot

Einleitung Das St. Galler Bürli-Brot ist „nur“ eine Adaption des Rezepts der St. Galler Handbürli. Der ganze „Pfünder-Laib“ erfordert einfach mehr Backzeit als die kleinen Brötchen. Zutaten Vorteig 50g Weizensauerteig 50g Weissmehl 50g Halbweissmehl 100 ml Wasser 2 g Frischhefe 2g Zucker Hauptteig Vorteig von oben 350 […]

Kommentare 2
St. Galler Handbürli

St. Galler Handbürli

Einleitung Das (Doppel-) Bürli hat seinen festen Platz bei den Deutschschweizer Bäckereien. Einen besonderen Status hat das Gebäck aber in St. Gallen. Es geniesst an den Ostschweizern Wurstgrills eine beinahe unzertrennliche Bindung zur St. Galler Kalbsbratwurst oder dem Olmaschüblig. Im Unterschied zur restlichen Schweiz wird das […]

Kommentare 25
Speckknödel

Speckknödel (-suppe)

Speckknödel wurden in unserer Familie abends als typische schlichte Herbst- / Wintermahlzeit in einer Fleischbouillon oder mit viel grünem Salat nebenher serviert. Heute koche ich die Speckknödel zwar auch als Beilage zu Gulasch oder anderen geschmorten Fleischgerichten, aber mein Favorit ist und bleibt die Speckknödel Suppe. Einfach […]

Kommentare 1
Vogelheu

Vogelheu

Vogelheu, Brotrösti oder Fotzelschnitten werden in den Kochforen oft synonym als „süsse Brotspeise“ verwendet. In unserer Familie wurde das Vogelheu ausschliesslich in einer salzigen Version mit Ei und Schinken gekocht. Ein wunderbares Rezept meiner Grossmutter, um altbackenes Brot zu einer schmackhaften Mahlzeit weiter zu verwenden. […]

Schreibe einen Kommentar

Wurst- Käsesalat

Beim Thema Wurst- Käsesalat eröffnen sich die unendlichen Weiten der Traurigkeit in der Schweizer Gastrolandschaft. Zuweilen rangieren die servierten Speisen gleich im Anschluss an die Schweizer Todsünde Nummer 1: dem „Chline Gmischte“. Unendliche Kombinationen wie man Wurst und Käse schneiden, drapieren, mischen, dekorieren, anordnen und servieren […]

Schreibe einen Kommentar
Silserstangen

Silserli – Laugenbrötchen / Laugenstangen

Das Hantieren mit „scharfer“ Natronlauge hat mich lange davon abgehalten, selber Laugengebäck herzustellen, zumal in den Backforen ein Glaubenskrieg ausgefochten wird: Natronlauge versus aufgekochtes „Speise Natron Pulver“. Kochen mit Schutzbrille und Handschuhen muss nicht sein. Die Apothekerin ist der selben Meinung und empfiehlt als Alternative „Natriumhydrogencarbonat„, […]

Kommentare 2
Hackbraten mit Beilagen

Hackbraten

Hackbraten Rezepte scheinen Allgemeinwissen und indiskutable Wahrheiten von Familientraditionen zu sein. Der entscheidende Twist in der Geschichte stammt aber von Stefan Wieser von Stefs Freieck in Zürich: Was einen Hackbraten von einem grossartigen Hackbraten unterscheidet ist, dass dieser nicht im Bratentopf in der Sauce geschmort wird, […]

Kommentare 1
Braetchuegeli Omas Art

Brätchügeli nach Omas Art

Ein „Blast from the Past“ – Ein gelungener Versuch, ein Rezept aus meiner Kindheit möglichst originalgetreu nach zu kochen. Dank Omas Rezeptbuch ist das gut gelungen. Und hier verrate ich wie. Sieht zwar fad aus. Ist es mit Sicherheit aber nicht! Zutaten für Brätchügeli 300g […]

Kommentare 1
Basler Brot Hell

Basler Brot – Variante Hell

Trotz Föderalismus existieren nur wenige „Kantonsbrote“. Das St. Galler Brot, Walliser Brot, Tessiner Brot und eben das Basler Brot. Das Basler Brot gibt es in hellen und dunklen Varianten. Heiss gebacken und stark bemehlt sind beide. Aus handwerklicher Sicht liegt mir die helle Variante besser, […]

Kommentare 4
Fleischvögel / Rindsrouladen

Fleischvögel – Rindsrouladen

Einleitung Eine weitere Erinnerung aus der Küche meiner Mutter, nach dem Rezept von Oma. Fleischvögel oder für Nichtschweizer: „Rindsrouladen“. Wie bei vielen von Omas Rezepten wird das Brät gestreckt mit Brot. Was vor zwei Generationen  eher aus der Not und zur cleveren Verwertung von altem […]

Kommentare 1
Pane di Maggia - Maggia Brot

Maggia Brot

Die Geschichte zum Rezept Das Maggia Brot verfolgt mich. Als Jugendlicher habe ich zum ersten Mal ein Maggia Brot aus dem Holzofen in Sonogno im Verzascatal gegessen, was mich unmittelbar an die Geschichte der „Schwarzen Brüder“ – eines meiner Lieblingsbücher aus der Kindheit-  erinnert hatte. […]

Kommentare 2